Extensible Markup Language (XML)

Erfahren Sie hier alles über XML und seine Vorteile:


Einführung

XML gehört die Zukunft, auch in der Technischen Redaktion! An dieser Aussage kann nach den Entwicklungen der letzten Jahre eigentlich kaum noch ein Zweifel bestehen. Trotzdem ist XML noch nicht jedermanns Sache. Das Arbeiten in einer XML-Redaktionsumgebung ist zwar einfach, der Aufbau einer solchen Umgebung erfordert aber sehr umfangreiches Know-how und noch mehr Erfahrung.

Die Vorteile von XML

XML verfügt über eine Reihe von Eigenschaften, über die proprietäre Formate und die zugehörigen Tools in der Regel nicht verfügen.
Dazu zählen vorallem:

  • Die Verwendung von XML trennt den Inhalt eines Dokuments von seiner Struktur und seiner Präsentation.
  • XML ist ein system- und herstellerunabhängiger Standard.
  • XML ist eine Metasprache.

 

Daraus ergeben sich die folgenden Vorteile:

  • XML-Dokumente können medienübergreifend publiziert werden.
  • XML-Dokumente sind auch in 20 Jahren noch ohne Probleme zu bearbeiten.
  • XML-Dokumente weisen eine konsistente Struktur auf, auch wenn sie von verschiedenen Redakteuren bearbeitet werden.

Aufbau einer XML-Redaktionsumgebung

Bevor man als Redakteur mit XML arbeiten kann, müssen eine Reihe von Grundlagen gelegt werden:

  • Entscheidungen müssen getroffen werden: Ist XML das Richtige für uns? Wenn ja, benötigen wir auch ein entsprechendes Redaktionssystem.
  • Ihre Dokumente müssen analysiert werden. Das Ergebnis der Analyse ergibt die Anforderungen an die Strukturierung und Modularisierung Ihrer Dokumente und ggf. auch Anforderungen an die DTD (Document Type Definition), in der Ihre Dokumentstruktur definiert wird.
  • Ihre Arbeitsabläufe müssen analysiert werden. Das Ergebnis der Analyse bestimmt die Anforderungen an Ihr DMS.
  • Wie soll editiert werden? Ein XML-Editor muss ausgewählt und an Ihre Anforderungen angepasst werden.
  • In welche Medien soll publiziert werden? Die Publikationsumgebung muss aufgebaut werden.

Wann lohnt sich der Einsatz von XML?

Die folgende Checkliste enthält 9 Kriterien, anhand derer der Sinn des Einsatzes eines XML-basierten Systems bewertet werden kann.
Wenn Sie bei unserer Checkliste nur zu einem oder zwei Kriterien voll JA sagen können, benötigen Sie wahrscheinlich kein XML-basiertes System. Finden Sie sich aber bei mehreren Kriterien wieder, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass XML interessant für Sie sein könnte.

Anhand dieser Kriterien können Sie beurteilen, ob der Einsatz eines XML-Systems für Sie sinnvoll ist:

Umfang der Dokumentation

  • Ist die Dokumentation sehr umfangreich und arbeiten daher mehrere Redakteure gleichzeitig an einem Dokumentationsprojekt?
  • Werden die Dokumente gar an verschiedenen Unternehmensstandorten erstellt?
  • Sollen die Dokumente trotzdem wie "aus einem Guss" wirken – also einer definierten Struktur entsprechen?
  • Muss die vordefinierte Struktur sehr genau eingehalten werden? Benötigt dazu auch der Redakteur Unterstützung, der alleine an einer kompletten Dokumentation arbeitet?

Cross-Media-Publishing

  • Sollen Handbücher, Online-Hilfen und Web-Dokumentation aus einer Quelle publiziert werden?
  • Oder werden Handbücher in verschiedenen Layouts oder Papierformaten benötigt?
  • Soll die Dokumentation in allen Medien oder in allen Formaten möglichst gleichzeitig fertig werden?

Übersetzungen

  • Wird die Dokumentation in mehrere Sprachen übersetzt?
  • Soll die Dokumentation in allen Sprachen möglichst gleichzeitig fertig werden?

Modularisierung und Mehrfachverwendung

  • Können Teile der Dokumente (Module) in verschiedenen Publikationen (Handbücher, Online-Hilfen etc.) verwendet werden?
  • Müssen Sie wissen, welche Module in welchen Publikationen verwendet werden?

Varianten

  • Sind einzelne Publikationen Varianten von anderen, weil z. B. nur der Produktname anders ist?
  • Oder werden für verschiedene Zielgruppen nur leicht unterschiedliche Publikationen erstellt?

Kundenspezifische Publikation

  • Wird jede Dokumentation für jeden Kunden oder jeden Auftrag individuell erzeugt?
  • Soll diese individuelle Dokumentation möglichst automatisiert zusammengestellt werden können?
  • Sollen in eine Basisdokumentation kundenspezifische Informationen an bestimmten Stellen automatisch eingepflegt werden können?

Querverweise

  • Müssen zwischen Modulen Querverweise gesetzt werden, die in möglicherweise auch in unterschiedlichen Publikationen verwendet werden?
  • Ist es erforderlich, die Konsistenz und Aktualität dieser Querverweise zu kontrollieren?

Zeitnahe Publikation

  • Ist es erforderlich, dass die Dokumentation gleichzeitig mit oder sogar vor dem Produkt fertig ist?
  • Müssen trotzdem in letzter Minute noch Änderungen gemacht werden können, ohne die Auslieferung des Produktes zu verzögern?

Langlebigkeit und kontinuierliche Pflege

  • Sind Sie als Produkthersteller verpflichtet, die Dokumentation über einen langen Zeitraum vorzuhalten?
  • Müssen Sie die Dokumentation für ein ausgeliefertes Produkt entsprechend dem Stand der Technik oder nach durchgeführten Änderungen nachpflegen?